SDG 1 – Gebetswand

Keine Armut

Was sagt die Bibel?
Wenn ein Bruder oder eine Schwester ohne Kleidung sind und ohne das t├Ągliche Brot und einer von euch zu ihnen sagt: Geht in Frieden, w├Ąrmt und s├Ąttigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht, was sie zum Leben brauchen – was n├╝tzt das? So ist auch der Glaube f├╝r sich allein tot, wenn er nicht Werke vorzuweisen hat. (Jakobus 2:15-17)

Wof├╝r kann ich beten?
F├╝r Verst├Ąndnis und Miteinander von denen, die von Armut betroffen sind und denen, die nicht betroffen sind. M├Âgen wir ein besseres Einf├╝hlungsverm├Âgen in das Leben unserer Mitmenschen bekommen und diese Erfahrung in Wort und Tat umsetzen.
F├╝r Regierungen und F├╝hrungskr├Ąfte, dass sie sich mit Leidenschaft f├╝r in Armut lebende Menschen einsetzen. M├Âgen sie verantwortungsvolle Politik f├Ârdern und Korruption bek├Ąmpfen. Bete daf├╝r, dass die Armen als Menschen und nicht als Problem oder Projekt gesehen werden.
F├╝r Menschen, die in oder nahe der Armut leben, dass sie gef├Ârdert werden, F├Ąhigkeiten zu erwerben, die ihre Situation verbessern. F├╝r die Menschen und Institutionen die bereit sind, hier zu unterst├╝tzen und daf├╝r Zeit und Energie zu investieren.

Was kann ich tun?
Fairtrade:
Kaufe Produkte mit einem Siegel des fairen Handels. So unterst├╝tzt Du gute Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung.
Spenden: Spende Kleidung, Spielsachen, B├╝cher, Decken und Schlafs├Ącke an Soziale Einrichtungen f├╝r Obdachlose, Gefl├╝chtete oder Bed├╝rftige. Jemand freut sich dar├╝ber.
Wahrnehmen: Informiere Dich im Internet, wie viel Geld Dir im Vergleich zur Weltbev├Âlkerung zur Verf├╝gung steht. Hierzu kannst Du dich z.B. bei der World Bank informieren. Versuche wahrzunehmen, wo in deinem Umfeld prek├Ąre Lebensbedingungen herrschen.